Susanne Stadler

Wie beeinflusst Religiosität gerechtes und nachhaltiges Handeln?

Ge-Na-Studie (Foto: StopArmut)

Wie nachhaltig leben wir? Wie zeigt sich Gerechtigkeit heute? Und welche Rolle spielen Glaube, Kirche und christliche Organisationen dabei? Jetzt mitmachen bei der grossen Ge-Na-Studie!
Susanne Stadler,
Die GE-NA-Studie möchte herausfinden, welche Einstellungen Christinnen und Christen zu sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Nachhaltigkeit haben und wie sie sich diesbezüglich verhalten. Ein Augenmerk liegt insbesondere darauf, welche Rolle der christliche Glaube für die Einstellung und das Verhalten zu Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit spielt. Die Teilnahme an der wissenschaftlichen Studie ist ohne Vorkenntnisse und unabhängig von der Einstellung zu diesen Themen, zum christlichen Glauben oder auch einer Kirchenmitgliedschaft möglich.

Jetzt bei der Umfrage mitmachen! Folgen Sie diesem Link und nehmen Sie direkt an der GE-NA-Studie teil! Die Teilnahme dauert etwa 25 Minuten.

Breite partnerschaftliche Zusammenarbeit
Durchgeführt wird die Studie vom renommierten Forschungsinstitut empirica für Jugend, Kultur und Religion der CVJM Hochschule in Deutschland unter der Leitung von Prof. Dr. Tobias Faix und Prof. Dr. Tobias Künkler. Beteiligt im Beirat sind nebst Interaction als Schweizerischer Dachverband von 34 christlichen Entwicklungsorganisationen die Schweizerische Evangelische Allianz (SEA-RES), die Evangelische Kirche Deutschland (EKD), Brot für die Welt sowie World Vision Deutschland.
https://stoparmut.ch/wie-religiositaet-gerechtes-und-nachhaltiges-handeln-beeinflusst/
Bereitgestellt: 03.12.2022      
aktualisiert mit kirchenweb.ch