Anna-Franziska Carstensen

Rosenaktion

Logo Rosenaktion<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>37</div><div class='bid' style='display:none;'>3534</div><div class='usr' style='display:none;'>123</div>

Logo Rosenaktion

Eine Rose macht Freude, viele Rosen machen sehr viel Freude. Darum beteiligt sich die Kirchgemeinde Bülach am Samstag, 25. März 2017, an der Rosenaktion der Ökumenischen Kampagne von Fastenopfer, Brot für alle und Partner sein.
Anna Carstensen,
An über 650 Verkaufsorten in der ganzen Schweiz bieten am 25. März rund 3‘000 Freiwillige - darunter auch Jugendliche, Politiker/innen und Prominente aus der Unterhaltung - Rosen für fünf Franken pro Stück zum Kauf an. Mehrere Tausend Rosen mit dem Gütesiegel für Fairen Handel von Max Havelaar werden bis am Abend verkauft sein. Sie machen damit mehrfach Freude: den Schenkenden und den Beschenkten die sich an der Rose erfreuen dürfen. Von der Rosenaktion profitieren auch die Rosenpflückerinnen und –pflücker aus der Farm Oserian in Kenia.

Dank der Unterstützung von Coop können die Blumen vergünstigt eingekauft werden und bringen rund eine halbe Million Franken für die Arbeit der drei Werke ein. Der Erlös der Rosenaktion fliesst vollumfänglich in die Projektarbeit von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein.

In Indonesien verschwinden jedes Jahr Hunderte von Quadratkilometern Bauernland und Urwald. Stattdessen wachsen Ölpalmen in Monokulturen, immer wieder mitfinanziert von Schweizer Banken. In der Folge fehlt der Bevölkerung das Land. Unsere Ökumenische Kampagne 2017 steht deshalb unter dem Motto «Geld gewonnen, Land zerronnen» und thematisiert den Landraub als Folge der Expansion von Grossplantagen.

Damit die Menschen in den betroffenen Regionen weiterhin in Würde leben können, braucht es sowohl das Engagement der Partnerorganisationen vor Ort als auch Veränderungen im Investitionsverhalten von Grossbanken. Land muss dem Leben dienen und nicht dem Profit, lautet somit die zentrale Aussage der Ökumenischen Kampagne 2017.

Mit dem Kauf von Rosen setzen Sie sich für eine gerechtere Welt ein. Sie unterstützen Menschen, ihre eigene Situation aus eigener Kraft und dauerhaft zu verbessern.

Weitere Informationen zur Rosenaktion und zur ökumenischen Kampagne in der Fastenzeit finden Sie unter: www.sehen-und-handeln.ch.

Der Verkauf findet ab 17.00 Uhr vor der katholischen Kirche statt.

Bereitgestellt: 18.03.2016     
aktualisiert mit kirchenweb.ch