Bülacher Abendmusiken - Frühlingsdüfte

Ensemble Solefiati<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>17</div><div class='bid' style='display:none;'>4237</div><div class='usr' style='display:none;'>15</div>

Ensemble Solefiati

In der nächsten Abendmusik erklingt Kammermusik für Klavier, Oboe und Oboe d’amore und Englischhorn.

Susanne Rathgeb,
Die Triosonate von G.-Ph. Telemann eignet sich hervorragend für das Zusammenspiel zwischen Oboe und Oboe d’amore. Telemann, selber damals als Oboist bekannt, hat eine grosse Anzahl aufführungswerter Werke hinterlassen, in denen verschiedene Instrumente als Solist in Erscheinung treten.
Der schlechthin als „Flöten Böhm“ in die Geschichte eingegangene, geniale Instrumentenbauer Theobald Böhm aus München, hat die Grifftechnik und die damit verbundene Mechanik der damaligen Blasinstrumente, revolutioniert. 1858 verliess, als letzte seiner zahlreichen Erfindungen, die erste Altflöte (Querflöte) seine Werkstatt. Diesem Instrument widmete er, die von ihm selbst verfassten, Transkriptionen von G. Rossini und C. M. von Weber. Sie hören diese Musik am Konzertabend mit der warmen Klangfarbe des Englischhorns an Stelle der Altflöte.
Von W.A. Mozart erklingt eine Bearbeitung eines Originalwerks für Horn in F und Streichquartett in Es-Dur KV 407. Diese einzigartige, leichtfüssige Musik trägt unverkennbar die geniale Handschrift Mozarts. Die „schmissigen“ Ecksätze umrahmen einen träumerisch, lyrisch gehaltenen Mittelsatz. Im 19. Jahrhundert wurde das Meisterwerk als Klaviertrio bearbeitet und somit für eine weitere Besetzung zugänglich gemacht.



Sonntag, 7. Mai 2017, 17.00 Uhr Reformierte Kirche Bülach


Interpreten

Ensemble Solefiati
Martin Hartwig, Oboe, Oboe d`amore, Englischhorn
Corinne Sonderegger, Oboe
Elisabeth Grams-Schmidhauser, Klavier
Bereitgestellt: 07.04.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch