Ursula Krebs

Leere Kirche - ein Rückblick

gespiegelter Raum_22<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>14</div><div class='bid' style='display:none;'>5391</div><div class='usr' style='display:none;'>13</div>

Vom Montag, 3. bis Sonntag, 9. September fand die "leere Kirche" Bülach statt. Eine Woche lang stand der leere Kirchenraum für Kunst und Kultur zur Verfügung. Acht Künstler haben im Rahmen eines Projektwettbewerbs den Zuschlag erhalten, "Ihren" Raum zu gestalten. Die Projekte waren experimentell bis höchst spirituell. Alles hatte Platz. Die Besucherinnen und Besucher staunten, stutzten, freuten sich oder fühlten sich da und dort auch etwas fremd.
Ursula Krebs,
Die Jury hatte - so scheint uns - gut aus all den eingesendeten Vorschlägen ausgewählt. Jüngere und Ältere, Kirchenferne und Kirchennahe, Schweigende und Laute, Bewegungsorientierte und Bewegungsmuffel, Diskussionsfreudige und Stille, Gläubige und Ungläubige, Musikalische und Unmusikalische, Hörende und Singende, visuell Orientierte und Lauschende, Etablierte und Unerfahrene, Kritisierende und Lobende, Entgeisterte und Begeisterte sowie einfach Neugierige fanden alle die Möglichkeit, sich auszudrücken und einzubringen. Es war eindeutig, dass das Projekt keinen Massenansturm auf die Kirche auslöste. Beindruckt haben uns sicherlich diejenigen, die uns sagten, dass sie noch nie in der Kirche waren und nun zum ersten Mal nach Jahrzehnten ihre Schwellenangst überwunden haben. Oder auch diejenigen, die voller Begeisterung meinten, sie seien noch nie so häufig in der Kirche gewesen. Beeindruckend war auch, dass sich Kirchenferne erstmals mit der Kirche, dem Glauben und der Reformation beschäftigten und zu Schlussfolgerungen kamen, die sie selbst überraschten. Andere, die regelmässig dabei sind, fragten sich plötzlich, was ihnen der Kirchenraum und die Kirche eigentlich bedeuten. Gespräche und Diskussionen über die Kirche, den Kirchenraum, den Glauben und auch die Reformation fanden bei zufälligen Begegnungen statt. Besonders Begeisterte meinten gar, dass wir nun jedes Jahr ein Projekt Leere Kirche durchführen sollten. Sie haben einen Ort in der Kirche gefunden. Wir werden darüber nachdenken.



Wir bedanken uns bei allen Kunstschaffenden, die zur Realisierung dieses Projektes beigetragen haben. Ebenso danken wir der Stadt Bülach, der Gemeinde Winkel, dem Kulturfonds des Kantons Zürich und der reformierten Landeskirche für die finanzielle Unterstützung.

Projekt Leere Kirche
60 Bilder
Fotograf/-innen Walter Bänninger, Ruedi Haller
60 Bilder
Bereitgestellt: 14.09.2018     Besuche: 26 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch