Jürg Spielmann

«Hebet Sorg!» Ein Abend für Nachhaltigkeit und Schonung der Schöpfung

Hebet Sorg!<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>29</div><div class='bid' style='display:none;'>4579</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>

Für diesen Abend vom 23.01.2018 hatte sich KIRCHEN VERNETZT mit dem Lebensmittelgeschäft ‘Fürst unverpackt’ zusammengetan und ins Ladenlokal eingeladen.
Jürg Spielmann,
Mit gut 50 Personen war der Anlass ausgebucht. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erlebten einen abwechslungsreichen Abend mit vielen praktischen Tipps im Blick auf einen nachhaltigen und schonenden Umgang mit der Schöpfung.

Zunächst stellten Andreas und Daniel Fürst, die Gründer und Geschäftsführer von ‘Fürst unverpackt’, ihre Motivation und Leitgedanken vor. Sie konzentrieren sich in ihrem Geschäft auf drei Hauptanliegen:
  1. Zerowaste (d.h. die Vermeidung bzw. Minimierung von Abfällen);
  2. Die Vermeidung von Foodwaste (Ziel: Es sollen möglichst keine noch brauchbaren Lebensmittel im Abfall landen);
  3. Gesunde Ernährung (d.h. biologisch produzierte Lebensmittel).

Ihr Vortrag war gespickt mit persönlichen Erlebnissen, hilfreichen Tipps und kam erfrischend unideologisch daher. So gelang es, die Zuhörer und Zuhörerinnen zum Überdenken des eigenen Verhaltens zu motivieren. Hilfreich war auch das Fazit: Du musst nicht die ganze Welt retten, aber fang bei dem an, was du tun kannst, um die Umwelt zu schonen.

Dann stellte der Umweltberater und Theologe Andreas Frei das Umwelt-Label für Kirchen, GRÜNER GÜGGEL vor. Das in Deutschland entwickelte Label beginnt erst nach und nach, auch in der Schweiz Fuss zu fassen. Ca. 20 Kirchgemeinden (viele im TG, einige in BE und ZH) haben bisher den Zertifizierungsprozess durchlaufen und dabei ihre Situation im Blick auf Umgang mit Energie, Papierverbrauch, Biodiversität, Vermeidung von Abfall etc. optimiert und angepasst. Auch Andreas Frei wusste nebst zahlreichen Hintergrundinformationen mit praktischen Tipps zu motivieren und einem das Gefühl zu geben, dass sich viel für die Schöpfung tun lässt, wenn man nur anfängt.

Schliesslich berichteten Vertreter der drei an KIRCHEN VERNETZT beteiligten Kirchgemeinden (reformierte Kirche Bülach, katholische Kirche Bülach, evangelisch-methodistische Kirche Bülach-Oberglatt) darüber, wie sie in ihrer Arbeit ökologische Anliegen berücksichtigen. Die reformierte Kirche Bülach hat das ISO-Zertifikat 14001 erworben und wechselt zum Label GRÜNER GÜGGEL. Die katholische Kirche steht mitten im Zertifizierungsprozess. In der evangelisch-methodistischen Kirche ist ein Zertifikat zwar nicht im Blick, aber sie bemüht sich von ihren sozialen Grundsätzen her ebenfalls, die ökologischen Anliegen zu berücksichtigen.

Der Abend klang danach aus mit einem ausgezeichneten, von ‘Fürst unverpackt’ bereitgestellten und von KIRCHEN VERNETZT offerierten Apéro. Wir danken allen Beteiligten für diesen gelungenen Abend für Nachhaltigkeit und Schonung der Schöpfung.
Ebenso danken wir für die grosszügige Kollekte von Fr 480.65. Das Geld wird an Transition Town Bülach weitergeleitet.

Daniel Eschbach, Pfarrer EMK
Hebet sorg!
47 Bilder
Fotograf/-innen Stefanie Koehler, Fotografin, Bülach,...
47 Bilder

Anmeldeformular "Hebet sorg!"

Dieses Formular wurde geschlossen.
Ein Eintrag ist nicht mehr möglich!



Bereitgestellt: 29.01.2018     Besuche: 4 heute, 302 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch