Gabriella Maria Vestner

Rückblick: Schulsozialprojekt

Zoo2<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>253</div><div class='bid' style='display:none;'>4780</div><div class='usr' style='display:none;'>122</div>

"Kinderarmut in der Schweiz" ein Projekt für benachteiligte Kinder
Gabriella Maria Vestner,
Die 3. Sekundarschülerin Kaya Salzmann aus Will ZH suchte ein Projektpartner oder eine Projektpartnerin für die Durchführung ihres Sozialprojektes "Kinderarmut in der Schweiz". Kaya hat mich, Gabriella Vestner, Sozialdiakonin, mit ihrer Idee begeistert, worauf ich ihr meine Unterstützung bei der Realisierung des Projektes zusicherte.

Bei unserem ersten Treffen erklärte mir Kaya ihren Beweggrund für dieses Thema: "Kinder liegen mir sehr am Herzen, und ich finde es sehr schade, dass es auch in der reichen Schweiz viele Familien gibt, die am Existenzminimum leben müssen. Dies war mir vor meinen Recherchen gar nicht bewusst. Weil mich das Thema sehr berührt, wollte ich Kindern, die es nicht immer leicht haben, mit einem besonderen Erlebnis eine Freude bereiten. Da die meisten Kinder Freude an Tieren haben, kam mir die Idee, gemeinsam mit ihnen einen Nachmittag im Zoo Zürich zu verbringen".

In einem weiteren Gespräch lernten Kaya, ihre Mutter und ich uns kennen. Zusammen machten wir eine Grobplanung des Nachmittages und erstellten ein Werbekonzept. Kaya Salzmann übernahm die Gestaltung des Flyers mit vorangehenden Abklärungen bezüglich Kosten und Abfahrtszeiten der SBB. Der Ausflug sollte für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gratis sein.

Mit einem bunten, ansprechenden Flyer mischten wir uns in einem nächsten Treffen unter die Bezügerinnen und Bezüger von «Tischlein deck dich». Hier hatten wir die Möglichkeit unser Zielpublikum zu erreichen. Obwohl es sprachlich nicht ganz einfach war unser Projekt vorzustellen, da die meisten fremdsprachig sind, konnten wir unsere Anmeldeliste mit den Namen vieler begeisterter Müttern und Kindern füllen.

Als alles geplant und vorbereitet war, machten wir uns am Mittwoch, 21. März um 12.45 Uhr mit einer Gruppe von 20 Personen auf den Weg nach Zürich in den Zoo. Kleinere Kinder kamen in Begleitung der Mutter, ältere Kinder vertrauten sich Kaya, Madleine, Maxima und mir an.
Ausgerüstet mit Rucksack, Kinderwagen und Stofftieren, begaben wir uns in das Abenteuer Zoo.
Einige Kinder aus Syrien waren zum ersten Mal in einem Zoo. Die Begeisterung und Freude, die Tierwelt hautnah zu erleben, war gross. Eines der Highlights, aber auch eine Mutprobe, war das Anfassen einer echten Schlange. Dies war für einige Kinder schon etwas eklig und unangenehm.
Nach einem spannenden Rundgang, vorbei am Löwengehege und dem Affenwald, legten wir ein gemeinsames Picknick auf dem Spielplatz ein. Frisch gestärkt bestaunten wir die mächtigen Elefanten und hatten eine Menge Spass in der Masoala Halle.
Müde aber sehr zufrieden machten wir uns nach diesem erlebnisreichen Tag auf die Heimreise nach Bülach.

Kaya Salzmann: "Es erfüllte mich schon ein bisschen mit Stolz, dass ich diesen Kindern eine kleine Freude in ihrem Leben bereiten konnte. Ich möchte mich ganz herzlich bei Gabriella Vestner für die konstruktive und inspirierende Zusammenarbeit bedanken. Mein Dank geht ebenfalls an die reformierte Kirche Bülach, welche das Projekt finanziell überhaupt ermöglichte."

Auch für mich war es ein eindrückliches und bereicherndes Erlebnis und die leuchtenden Kinderaugen werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Gabriella Vestner, Sozialdiakonin

Bereitgestellt: 06.04.2018     Besuche: 84 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch