Béatrice Heller-Wessa

Die Seelentröster

Porträt Franco Baumgartner<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>13</div><div class='bid' style='display:none;'>5291</div><div class='usr' style='display:none;'>12</div>

Lesung mit Franco Baumgartner am Donnerstag, 8. November, 19 Uhr
Bibliothek Höri, Türmlihus, Schulstrasse 17, Höri

Béatrice Heller-Wessa,
Franco Baumgartner
Franco Baumgartner (lic. phil. I) studierte in Zürich Geschichte und Journalistik und war lange Jahre als Journalist tätig. 2009 absolvierte er eine einjährige Grundausbildung als Freiwilliger bei Tel 143 in Zürich. Im Jahr 2011 stieg er als Geschäftsführer des Verbandes bei der Dargebotenen Hand auch beruflich ein und blieb dort bis zu seiner Pensionierung.

Etwas für sich klären oder sein Herz ausschütten, das sind neben akuten Krisen und dem Wunsch nach Zuwendung die Hauptgründe für einen Anruf bei der Dargebotenen Hand.

Zum Thema
Das Buch entstand zum 60-Jahr-Jubiläum der Dargebotenen Hand. Es berücksichtigt neue Erkenntnisse neurowissenschaftlicher Forschung und Ergebnisse aus Studien zur Freiwilligenarbeit. Es geht darin um Menschen mit ihren Geschichten und darum, wie Tel 143 von bescheidenen Anfängen zum bekannten Notruf für eine emotionale erste Hilfe wurde.

An diesem Abend legen wir den Schwerpunkt auf die verschiedenen Gesichter der Einsamkeit. Das Publikum ist herzlich eingeladen, Fragen zu stellen.

Leitung
In Zusammenarbeit mit Jeanette Moretti, Bibliothek Höri (und Team) und Pfarrerin Béatrice Heller-Wessa, reformierte Kirchgemeinde Bülach.

Im Anschluss wird ein Apéro offeriert.
Bereitgestellt: 01.10.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch