Näb de Schueh - und wieder im Tritt

710201_original_R_by_Radka Schöne_pixelio.de<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>308</div><div class='bid' style='display:none;'>5729</div><div class='usr' style='display:none;'>145</div>

Ruedi Josuran erzählt von seinen Erfahrungen mit psychischen Krisen.
Rahel Graf,
"Näb de Schueh" stehen, nicht im Tritt sein, den Rhythmus verlieren, ausgebremst, aussen vor sein - viele von uns kennen solche Gefühle und viele haben schon psychische Krisen erlebt.
Es ist nicht einfach, darüber zu sprechen. "Werde ich ernst genommen?" fragen wir uns vielleicht.

Den Mut, über seine Erfahrungen aus Zeiten "näb de Schueh" zu sprechen, hat Ruedi Josuran. Der Moderator, Redaktor und Autor erzählt aus persönlicher Perspektive und liest aus seinen Büchern. Danach ist genügend Zeit eingeplant für das Gespräch mit dem Publikum. Eigene Erfahrungen dürfen gerne geteilt werden. Moderiert wird der Abend von Pfarrer Daniel Eschbach.

Die Veranstaltung findet am Montag 13. Mai 2019 um 19.00 Uhr im Saal von We-Care an der Bahnhofstrasse 44 statt. Sie wird organisiert von kirchen vernetzt - das sind die refomierte, die katholische und die evangelisch-methodistische Kirchgemeinde Bülach - in Zusammenarbeit mit der Stiftung Wisli.


Bereitgestellt: 06.04.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch