Rahel Graf

Die illegale Pfarrerin - Vorankündigung

Nachlass Greti Caprez-Roffler c:o Christina Caprez<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>308</div><div class='bid' style='display:none;'>5813</div><div class='usr' style='display:none;'>145</div>

Nachlass Greti Caprez-Roffler c:o Christina Caprez

Sie wäre beim Frauenstreik mitmarschiert: Greti Caprez-Roffler. Eine Hörausstellung erzählt aus ihrem Leben.
Eva Caspers und Rahel Graf,
Greti Caprez-Roffler ist 25 Jahre alt, frisch gebackene Theologin und Mutter, als sie 1931 im Bergdorf Furna im Prättigau zur Pfarrerin gewählt wird.
Eine Frau auf der Kanzel, das kann sich damals kaum jemand vorstellen. Furna ist die erste Gemeinde Europas, die eine Frau als Pfarrerin wählt.
Grezi Caprez nimmt das Amt an und zieht mit ihrem neugeborenen Söhnlein ins Bergdorf, ihr Mann bleibt als Ingenieur in Zürich. Ein Skandal.
Der kantonale Kirchenrat versucht alles, um das störrische Bergdorf zur Einsicht zu bringen und konfisziert schliesslich das Kirchgemeindevermögen.

Die Journalistin Christina Caprez hat sich auf die Spuren ihrer Grossmutter begeben und erzählt in einer Hörinstallation, was sie über ihr Leben erfahren hat.
Die Aktualität der Themen überrascht: Greti Caprez ist eine berufstätige Mutter, ihr Ehemann ist anfangs nur am Wochenende zuhause. Sie kämpft um gleiche Rechte für Frauen und Männer und muss dabei auch herbe Enttäuschungen einstecken.

Vom 13. Januar bis 16. Februar 2020 wird die Audioinstallation in der reformierten Kirche Bülach zu sehen sein.
Bereitgestellt: 25.06.2019     Besuche: 35 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch