Ankunft des Friedenslichts

Friedenslicht mit Logo<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>refkirchebuelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>254</div><div class='bid' style='display:none;'>5587</div><div class='usr' style='display:none;'>123</div>

Am dritten Adventssonntag, 15. Dezember 2019, kommt das Friedenslicht aus Bethlehem zum 27. Mal in die Schweiz – zeitgleich in Basel, Fribourg, Luzern und Zürich. Danach wird es feierlich von Hand zu Hand weitergeschenkt, wo es in allen Landesteilen hunderttausendfach leuchten wird. Das Friedenslicht wird auf Initiative des ORF seit 1986 alljährlich in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und ist unabhängig von Religionen und Weltanschauungen.
Anna-Franziska Carstensen,
Das Friedenslicht wird an diesem Tag von katholischen und reformierten Jugendlichen gemeinsam am Bürkliplatz abgeholt und um 19.15 Uhr im Gottesdienst für Familien in der katholischen Kirche verteilt. Wer ein Licht mit nach Hause nehmen möchte, bringt am besten eine kleine Laterne mit, um das Licht transportieren zu können. Es wird auch in der reformierten Kirche aufgestellt, dort besteht nach dem Gottesdienst die Möglichkeit, sich ein Licht abzuholen.

Aus der Medienmitteilung des Vereins Friedenslicht: 2019 lautet das Motto des Friedenslichts: «Achtsam sein». Es soll uns Menschen sensibilisieren und gleichzeitig ermutigen, für Gerechtigkeit einzustehen, Benachteiligte zu integrieren und ihnen in unserer Gesellschaft Raum zu geben. «Achtsam sein» gilt auch in Bezug auf unsere Umwelt: Tragen wir der Schöpfung Sorge – sie ist die Lebensgrundlage auch für die nachfolgenden Generationen. Ohne Licht kein Leben – ohne Frieden keine Zukunft. Jedermann und –frau kann den ersten Schritt tun. Beispielsweise mit dem Weiterschenken des Friedenslichts als Zeichen der Versöhnung.
Das Friedenslicht kennt keine Grenzen. Es braucht nur ein offenes Herz. Mitmachen können Privatpersonen, Vereine, politische Gemeinden, Kirchgemeinden, Jugendvereine oder Alters- und Pflegeheime. Das Friedenslicht kann zum Beispiel an einem lokalen Anlass weitergeschenkt werden oder in persönlichen Begegnungen von Hand zu Hand. So wird man Teil dieser Bewegung im Zeichen des Friedens und Dialogs, die unter dem Patronat des ORF in über 30 Ländern aktiv ist. Mehr über den Friedenslichtbrauch finden Sie auf www.friedenslicht.ch.
Bereitgestellt: 29.11.2019     Besuche: 28 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch