Remo Gasser

Brot backen vom 2.6.21

210602_Buure_BrotBacken_10 (Foto: Eva Ramseier-Gehrig)

Vergangenen Mittwochnachmittag, konnten acht Interessierte unter fachkundiger Leitung von Hobbybäckerin Eva Ramseier-Gehrig in die Kunst des "Buurebrot" backen eintauchen
Zuerst wurden die Zutaten mit dem Vorteig zusammengemischt und zu einem feinen Teig geknetet. Erst nachdem der Teig die Fensterprobe bestand, durfte er ruhen und aufgehen. Kenner*innen wissen, was darunter zu verstehen ist, hier eine kurze Erklärung: man nimmt mit mehligen Händen ein kleines Stück des Teiges und zieht es dünn auseinander. Wenn es so dünn gestretcht werden kann, dass man durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kann, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Nach dem Formen des Teiges musste dieser nochmals gehen, bevor er eingeschnitten und in den Ofen geschoben werden konnte. Am Schluss hielt jede*r Teilnehmer*in ihr/sein eigenes "Buurebrot" backfrisch in der Hand.

Die Pausen, die die Teiglinge brauchten um aufzugehen, wurden nicht nur genutzt um über Mehle, Rezepte und Backerfahrungen zu sprechen sondern auch, um neue Kontakte zu knüpfen. Kontakte, die über vier Generationen reichen. Der jüngste Teilnehmer war acht Jahre, die älteste Teilnehmerin 85 Jahre alt. Was wir auch noch gelernt haben - Backen ist zeitlos und verbindet Menschen.

Herzlichen Dank an Eva Ramseier-Gehrig für diesen schönen und lehrreichen Back-Nachmittag.

Bereitgestellt: 04.06.2021     Besuche: 35 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch