Yvonne Waldboth

Winkelgespräche

Einen Abend mit einer Persönlichkeit zu verbringen, die etwas zu sagen hat...
Einen geistigen Impuls zu bekommen, der mein Leben bereichert...
Einem Menschen persönlich zu begegnen, von dem ich schon einiges gehört und gelesen habe...

Dies sollen die WINKELGESPRÄCHE ermöglichen. Die Gäste erzählen aus ihrem Leben und reden über Themen, die im weiten Sinn ethische und religiöse Fragen berühren.
Die Winkelgespräche finden in der Stiftung Hans Siegrist am Postweg 1 in Winkel statt, jeweils eines im Frühling und eines im Herbst.

Ein kurzer und prägnanter Vortrag oder eine Lesung.
Ein offenes Gespräch.
Ein gemütlicher Ausklang mit Brot und Wein...
Ich freue mich sehr, dass wir Frau Brigadier Germaine Seewer, Kommandantin der Führungsunterstützungsbrigade 41 als Gast im nächsten Winkelgespräch gewinnen konnten! Da gibt es viel Gesprächsstoff zu grossen Themen: Krieg und Frieden, Freiheit und Sicherheit, Dienstbereitschaft und –verweigerung, Individuum und Gesellschaft, Führen und Führen lassen...u.v.m. Diskutieren Sie mit!

Donnerstag, 7. November 2019, 19.30 Uhr, Hans-Siegrist-Stiftung, Winkelgespräch!
Rückblicke
Rückblick 2019
Am 11. April 2019 war Beni Thurnheer zu Gast. Er ist vielen bekannt als gewiefter und sprachgewandter Sportreporter beim Schweizer Fernsehen SRF, aber auch als Moderator oder Talkmaster von beliebten Fernsehsendungen wie Tell-Star (1980-1991) oder Benissimo (1992-2012). Er ist aber auch ein Förderer junger Talente im Sportjournalismus, Autor, begnadeter Redner und rappt sogar in einem Theaterstück.

Jemand, der ein Buch mit dem Titel «Reden ist immerhin Silber» geschrieben hat, wird viel zu erzählen haben und – wie immer bei den Winkelgesprächen – kann man bei Brot und Wein direkt mit dem Gast ins Gespräch kommen.

Beni Thurnheer wird dieses Jahr 70, hat neue Pläne und ist ein wacher Zeitgenosse, der den Gang der Welt, nicht nur der Sportwelt, genau beobachtet und zu vielem etwas zu sagen hat.

Rückblick 2018:
Am 25. Oktober 2018 war Kabarettist, Schauspieler und Drehbuchautor Beat Schlatter zu Gast bei Yvonne Waldboth. Sicher ist er vielen bekannt aus den Filmen wie „Flitzer“ oder „Mein Name ist Eugen“. Beat Schlatter ist ein vielseitiger Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera, aber auch ein phantasievoller „Schreckmümpfeli“-Autor und noch vieles mehr.
Ein sehr kurzweiliger und überaus vergnüglicher Abend gespickt mit Andekdoten, Geschichten und Ausblick auf künftige Projekte von Beat Schlatter.

Rückblick 2017:
Beim Winklegespräch im Herbst war der Generalsekretär des Schweizerischen Fussbalverbandes, Alex Miescher, zu Gast
Alex Miescher ist Fussballfunktionär, Militärpilot, Laienphilosoph, Genussmensch, Liberaler, lebt mit seiner Familie im Kanton Solothurn und ist in Sachen Schweizer Fussball seit 2009 überall auf der Welt unterwegs. Als Berufsmilitärpilot flog er F-5, Hawk und F/A 18 und ist Instruktor für den PC-7 und als aktiver Spitzensportler war er mehrmaliger Schweizer Meister im Crawl-Sprint und hat an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen.

Das Winkelgespräch im Frühling war für einmal etwas anders: Die Journalistin Barbara Bürer war nochmals in Winkel, nicht als Gast, sondern in ihrer gewohnten Rolle als Journalistin. Sie stellte Fragen und ihr Gast war Yvonne Waldboth, Pfarrerin, Meditationstrainerin und früher langjährige Polizeiseelsorgerin.

Rückblick 2016
Am 3. November, hielt der Publizist und Nahost-Experte Erich Gysling einen spannenden und äusserst informativen Vortrag zur Lage im Iran und der arabischen Welt. Die anschliessende Diskussion zeigte, wie sehr viele Menschen an weltpolitischen Themen interessiert sind.

Am 3. März 2016 war Barbara Bürer, Journalistin, als Gesprächspartnerin im Winkelgespräch. Viele kennen sie von der Sendung "nachtwach" auf srf. Im Winkelgespräch war sie jedoch für einmal die Erzählerin mit viel Humor, Offenheit und mancher Lebensweisheit.
Hier finden Sie mehr Informationen zur Sendung von Barbara Bürer
http://www.srf.ch/sendungen/nachtwach

Rückblick 2015
Im März 2015 begeisterten die beiden Kabarettistinnen Nicole Knuth und Olga Tucek die Gäste mit ihrem Witz und Schalk, aber auch mit ihrer Ernsthaftigkeit und ihrem Mut, die Dinge beim Namen zu nennen und mit frechen Liedern zu besingen. Rund 50 Männer und Frauen aus Winkel und Bülach genossen einen anregenden Abend und den persönlichen Kontakt zu zwei aussergewöhnlichen Künstlerinnen bei Brot und Wein.

Im November 2015, sprach der Fotograf Christian Wyss über seinen Blick auf die Menschen und seine Leidenschaft, auch in den schwierigsten Umständen, die Würde der Fotografierten zum Ausdruck zu bringen.
Wer mehr wissen möchte: www.photowyss.ch
Bereitgestellt: 03.06.2019    Besuche: 33 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch